Schallvagabunden Lieblingsalben 2018 – Schallvagabunden
aktuelles

Schallvagabunden Lieblingsalben 2018

Hallo Vagabunden,

lange nichts gehört. Ihr habt uns sicher schon vermisst.

Um die Wintertage besser zu überstehen gibt es jetzt ein ganz besonderes Schmankerl. Aaron präsentiert: Die offiziellen Schallvagabunden Lieblingsalben aus dem Jahr 2018.

Damit das ganze besser ‚flowt‘ habe ich aus jedem der Alben einen besonders schönen Song ausgewählt und das Ganze in zwei Listen aufgeteilt. Eine Ruhige und eine Aktive. Zu finden sind diese Listen auf unserem Spotify Account.

Weil manche Releases aber nicht auf Spotify zu finden sind, und ich sowieso Bandcamp viel netter (weil fairer zu Musiker*innen) finde zum Musik hören, gibt es hier auch eine Ladung Links zum direkt anhören (und eventuell kaufen? Weihnachten naht!). Hier sind auch 5-6 Veröffentlichungen aus 2016 und 2017 dabei, die erst jetzt den Weg zu mir gefunden haben.

Also dann. In no particular order. Ich wünsche viel Spaß beim anhören.


Ruhiger Herzschmerz-Gesang. Sehr süß Downtempo mit GesangDie neue Lauryn Hill. So muss Rap. Epischer Post-Rock. Alter Funk. Gesammelt und neu released. Hip-Hop Instrumentals. Das Soloprojekt vom Tindersticks Frontmann. Ruhiger Indie Sound. Rap. Klug. Angenehm. Beats von L’Orange, dem Meister. Französischer Underground Beatbastler. Britischer Underground Beatbastler. Elektronisch. Episch. Elektronisch. Schön. Griechischer Underground Beatbastler. Schwer zu beschreiben. Muss man gehört haben. Längst kein Geheimtip mehr. Konzert verpasst. Beiss mir heut noch in den Arsch. Episch Elektronisch. Ethno Triphop Zeug. Ehemals Berry Weight. Spacetime. Beats aus München. Zum reinlegen. Indie/Folk/Pop. Intelligente Texte. Eine Legende der Typ.Düsterer deutschsprachiger Gesang. Beats. Das Midsommar lässt grüßen. Einfach gute Laune.


Das wars dann erstmal. Ich habe garantiert wieder 20 Sachen vergessen. Aber das lief dieses Jahr so bei mir auf den Plattenspielern/Im Auto/Auf der Arbeit/bei den genervten Freunden.

Kommentare deaktiviert für Schallvagabunden Lieblingsalben 2018